Martin Lienhard
CDU-Stadtverbandsvorsitzender
Herzlich Willkommen auf den Internetseiten des CDU-Stadtverbandes Donaueschingen!

Liebe Besucher, sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Unionsmitglieder und -freunde,

ich freue mich, dass Sie die CDU Donaueschingen im Internet besuchen. Unsere Seiten sollen Ihnen einen kleinen Einblick in die Arbeit des CDU- Stadtverbandes geben.
Der CDU-Stadtverband ist der Zusammenschluss der CDU Donaueschingen mit den Ortsverbänden Aasen-Heidenhofen, Hubertshofen, Pfohren und Wolterdingen. Unser Anliegen ist das geschlossene Auftreten und die Vermittlung eines einheitlichen Erscheinungsbildes der CDU Donaueschingen.

Informieren Sie sich auf unserer Webseite über aktuelle Themen und Termine, lesen Sie unsere Pressemitteilungen und lernen Sie den Vorstand kennen. Selbstverständlich stellt sich auch die CDU-Gemeinderatsfraktion der Großen Kreisstadt Donaueschingen vor.

Sehen Sie sich auf unseren Seiten um. Ich würde mich freuen, wenn wir Ihr Interesse wecken könnten.

Denken Sie an eine Mitgliedschaft bei uns?  Wie das geht, finden Sie unter "Mitglied werden".
Sie möchten uns etwas mitteilen? Wie das geht, finden Sie unter "Kontakt".

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Herzlichst
Ihr

Martin Lienhard
Stadtverbandsvorsitzender

Wir sind jetzt auch auf Facebook erreichbar:
www.facebook.com/cdu.donau




 
04.09.2018 | CDU Stadtverband
Insgesamt 52 Teilnehmer konnte Stadtverbandsvorsitzender Martin Lienhard auf der Fahrt im voll besetzten Bus von Donaueschingen am 1. September begrüßen. Vor Ort im Turmforum des denkmalgeschützten Bahnhofsgebäudes am Hauptbahnhof Stuttgart wurde die Gruppe geteilt und zunächst unter fachkundiger Führung auf mehreren Stockwerken mit dem Großprojekt vertraut gemacht. Ein überdimensionales begehbares Luftbild der Stuttgarter Innenstadt gehörte ebenso zum Programm wie ein bewegbares Modell, mit dem die unterschiedlichen Ebenen des neuen Bahnhofs erläutert werden konnten und eine Tunnelbohrmaschine im Modellmaßstab. Kaum ein Großprojekt ist so umstritten in Baden-Württemberg, wobei lediglich der Bahnhofsumbau die Gemüter erregt. Der nicht weniger spektakuläre Neubau der 60 km langen Schnellbahntrasse durch die Schwäbische Alb entlang der A8 mit 50% Tunnelanteil ist genauso wenig im öfentlichen Fokus wie der neue Flughafenbahnhof mit seiner Anbindung an die Gäubahn – von großer Bedeutung auch für Rottweil und die Baar. Das Projekt wird insgesamt 101 ha Gleisfeld in sehr attraktiver Lage frei geben. Eine Fläche die zu 80 % für den Wohnungsbau und zu 20% für die Erweiterung des Schlossgartens genutzt werden wird. Aus 16 betrieblich problematischen Kopfgleisen werden 4 unterirdische Bahnsteige mit 8 Durchfahrtsgleisen werden. Spannend war der anschließende Rundgang um die Baustelle, die nach 7 Jahren Bauzeit die Hälfte der geplanten Zeitspanne hinter sich gebracht hat. Beeindruckend die teils fertig gestellten Kelchstützen mit Lichtschlitzen, die aufwendige Verlegung der Stuttgarter Stadtbahn vor der Staatsgalerie oder die Abfangung des historischen Direktionsgebäudes in der Heilbronner Straße. Nach einer Stärkung im angrenzenden Biergarten ging es wieder zurück auf die heimische Baar, deren Zuganbindung in Zukunft deutlich verbessert sein wird.
weiter

25.07.2018 | Martin Lienhard / CDU Donaueschingen
Eine gute Tradition hat inzwischen der sommerliche Seniorennachmittag der CDU Donaueschingen. Rund 40 Mitglieder und Gäste konnte Stadtverbandsvorsitzender Martin Lienhard im Mariensaal begrüßen. Nachdem sich die Gäste am üppigen Kuchenbuffet gestärkt hatten, befasste sich Polizeikommissarin Gudrun Brugger mit dem Thema „Betrug bei älteren Menschen u.a. Tricks an der Haustür und am Telefon“. Mit Humor und Kompetenz vollzog sie einen Streifzug durch aktuelle Tricks und Fallen im Alltag. Das Referat wurde immer wieder durch eine angeregte Diskussion der Teilnehmer bereichert. Anschließend griff Thorsten Frei die aktuelle bundespolitische Entwicklung auf und sparte auch nicht mit kritischen Analysen zum aktuellen Erscheinungsbild unserer Partei.
weiter

21.07.2018 | Martin Lienhard / CDU Donaueschingen
In seiner Begrüßung auf dem Lammplatz skizzierte Stadtverbandsvorsitzender Martin Lienhard die Radtour als eine Mischung aus Information, Fitness und Geselligkeit. Er sprach von einer lieb gewordenen Tradition, welche den Mitgliedern vor der wochenlangen Sommerpause die Gelegenheit biete, sich über aktuelle kommunalpolitische Themen zu unterhalten. Etwa 20 Mitglieder nutzten die Gelegenheit und trotzten dem zwischenzeitlichen Sommerregen.

Guido Wolf ging in seinen Grußworten auf die turbulenten Zeiten ein, in denen sich Deutschland und Europa aktuell befinden. Er appellierte, sich als CDU vermehrt um die Anliegen der Bürger zu kümmern und sich wieder auf alte Stärken als Partei nahe am Menschen zu besinnen. Es gehe darum, Vertrauen zurückzugewinnen, um in kommenden Jahren aus den Kommunalwahlen als demokratische Kraft gestärkt hervorzugehen.
weiter

11.07.2018 | CDU Stadtverband DS
Zum heutigen (11.07.2018) politischen Diskussionsabend mit unserem Bundestagsabgeordneten Thortssen Frei MdB lädt der CDU Stadtverband alle Mitglieder und Interessierte ganz herzlich um 19.30 Uhr ins Flairhotel "Grüner Baum" in Donaueschingen, Friedrich-Ebert-Str. 59, ein.

Wir freuen uns auf die Diskussion mit Ihnen!

weiter

04.11.2017 | Schwarzwälder Bote / Felicitas Schück
Der 44-jährige Europaabgeordnete Andreas Schwab wurde vor einer Woche zum CDU-Bezirksvorsitzenden gewählt. Den Vorsitz der CDU im Schwarzwald-Baar-Kreis wird er am 24. November vermutlich an Thorsten Frei abgeben, doch Schwab will dem Kreis und seinem Wohnort Villingen-Schwenningen verbunden bleiben. Was wollen Sie bei Ihrer neuen Aufgabe anpacken und gestalten? Ist der Spielraum größer als beim Kreisvorsitz? Das Amt des Bezirksvorsitzenden der CDU ist mit einem Platz im Präsidium der CDU Baden-Württemberg verbunden. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, in diesem Führungsgremium der CDU Baden-Württemberg mitzuwirken. Das Amt des Kreisvorsitzenden der CDU Schwarzwald-Baar hat mir gleich wohl viel Freude gemacht, und die politische Einflussmöglichkeit ist hier auch gegeben. Der Unterschied liegt nur darin, dass der Bezirksvorsitzende gewissermaßen rund 15 000 Mitglieder aus insgesamt zehn Kreisverbänden zu vertreten hat.
weiter