CDU Stadtverband Donaueschingen
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-donau.de

DRUCK STARTEN





11.01.2019 | Südkurier / Stephanie Jakober
Kommunalwahl: CDU präsentiert ihre Kandidaten für den Kreistag
Die beiden Kreisräte Erik Pauly und Patrick Bossert werden wieder antreten. Außerdem hat die CDU Donaueschingen sieben weitere Kandidaten nominiert.

Nicht nur die Kandidaten die für die CDU in den Gemeinderat wollen, stehen mittlerweile fest. Auch die Bewerber, die bei der Kommunalwahl für den Wahlbezirk Donaueschingen für den Kreistag kandidieren, haben die Christdemokraten mittlerweile festgelegt. Erik Pauly (48 Jahre) Oberbürgermeister Patrick Bossert (38) Landwirtschaftsmeister Rainer Christel (44) Geschäftsführender Gesellschafter Linda Letulé (35) Verwaltungsbeamtin Ramona Muntean (45) Finanzbuchhalterin Jens Borchers (52) Forstdirektor Marcus Greiner (53) Diplom-Bauingenieur Bernhard Holtkamp (52) Diplom-Maschinenbauingenieur Martin Lienhard (56) Diplom-Bauingenieur


09.01.2019 | Südkurier / Stephanie Jakober
CDU vollzieht den Generationenwechsel: Mit diesen Kandidaten treten die Christdemokraten bei der Kommunalwahl an
Gleich vier CDU-Stadträte mit jahrzehntelanger Erfahrung hören auf. Und so sind auf der Liste der Christdemokraten viele neue Namen zu finden. Vor allem das Verkehrskonzept hat sie zur Kandidatur bewogen.

Sie sind die Ersten. Die CDU hat ihre Kandidaten für die anstehende Kommunalwahl, die am 26. Mai stattfindet, nominiert. Eines wird dabei deutlich: Die CDU vollzieht mit ihrer Liste den Generationswechsel. Denn langjährige Stadträte wie der Fraktionssprecher Konrad Hall (25 Jahre und 20 Jahre Fraktionssprecher), Johannes Fischer (25 Jahre), Karlheinz Bäurer (29 Jahre) und Wolterdinger Ortsvorsteher Reinhard Müller (20 Jahre) treten nicht mehr an. Auch Thomas Hauger (zehn Jahre mit Unterbrechung) ist nicht mehr auf der Liste zu finden. Damit kandidieren nur acht der 13 CDU-Stadträte erneut.


31.12.2018 | CDU Stadtverband Donaueschingen
Neujahrsgrüße

Ein neues Jahr heißt neue Hoffnung, neues Licht, neue Gedanken und neue Wege zum Ziel...

Der CDU Stadtverabnd Donaueschingen wünscht Allen einen harmonischen Jahreswechsel und einen guten Start ins neue Jahr 2019.



27.12.2018 | Südkurier / Svenja Graf
Alles gleichzeitig geht einfach nicht: Thorsten Frei spricht über sein neues Spitzenamt in Berlin

Thorsten Frei (CDU) spricht im Interview mit SÜDKURIER-Volontärin Svenja Graf über seine neuen Aufgaben als stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Union im Deutschen Bundestag, die Suche nach einem neuen CDU-Vorsitzenden und über die anstehenden Kommunalwahlen.


04.09.2018 | CDU Stadtverband
CDU Stadtverband besucht Großbaustelle „Stuttgart 21“

Insgesamt 52 Teilnehmer konnte Stadtverbandsvorsitzender Martin Lienhard auf der Fahrt im voll besetzten Bus von Donaueschingen am 1. September begrüßen. Vor Ort im Turmforum des denkmalgeschützten Bahnhofsgebäudes am Hauptbahnhof Stuttgart wurde die Gruppe geteilt und zunächst unter fachkundiger Führung auf mehreren Stockwerken mit dem Großprojekt vertraut gemacht. Ein überdimensionales begehbares Luftbild der Stuttgarter Innenstadt gehörte ebenso zum Programm wie ein bewegbares Modell, mit dem die unterschiedlichen Ebenen des neuen Bahnhofs erläutert werden konnten und eine Tunnelbohrmaschine im Modellmaßstab. Kaum ein Großprojekt ist so umstritten in Baden-Württemberg, wobei lediglich der Bahnhofsumbau die Gemüter erregt. Der nicht weniger spektakuläre Neubau der 60 km langen Schnellbahntrasse durch die Schwäbische Alb entlang der A8 mit 50% Tunnelanteil ist genauso wenig im öfentlichen Fokus wie der neue Flughafenbahnhof mit seiner Anbindung an die Gäubahn – von großer Bedeutung auch für Rottweil und die Baar. Das Projekt wird insgesamt 101 ha Gleisfeld in sehr attraktiver Lage frei geben. Eine Fläche die zu 80 % für den Wohnungsbau und zu 20% für die Erweiterung des Schlossgartens genutzt werden wird. Aus 16 betrieblich problematischen Kopfgleisen werden 4 unterirdische Bahnsteige mit 8 Durchfahrtsgleisen werden. Spannend war der anschließende Rundgang um die Baustelle, die nach 7 Jahren Bauzeit die Hälfte der geplanten Zeitspanne hinter sich gebracht hat. Beeindruckend die teils fertig gestellten Kelchstützen mit Lichtschlitzen, die aufwendige Verlegung der Stuttgarter Stadtbahn vor der Staatsgalerie oder die Abfangung des historischen Direktionsgebäudes in der Heilbronner Straße. Nach einer Stärkung im angrenzenden Biergarten ging es wieder zurück auf die heimische Baar, deren Zuganbindung in Zukunft deutlich verbessert sein wird.