Pressearchiv
07.04.2017
Politabend der Landjugend mit dem Bundestagsabgeordneten Thorsten Frei wird zum Erfolg.
Sich bewusst machen, was es bedeutet, wählen gehen zu dürfen war Ziel eines politischen Abends, den die Landjugend Aasen unter dem Titel "Wie kann man die Jugend für die Politik begeistern" organisiert hatte. Zu Gast war der Bundestagsabgeordnete Thorsten Frei. CDU-Ortsverbandsvorsitzender Lothar Mayer war begeistert über das große Interesse der Jugendlichen. Hautnah erfuhren sie, dass die Kommunalpolitik die beste Chance zum Einstieg in die Politik bietet. Hier erfahren sie die alltäglichen Dinge ihres Ortes, haben direkt die Möglichkeit, die Entwicklung mitzugestalten und so das eigene Lebensumfeld zu beeinflussen. Sie erfuhren auch, dass die Politik aus einem Zusammenspiel von Kompromissen besteht.
weiter

24.07.2015 | Schwarzwälder Bote / Manfred Beathalter
Die CDU-Bundespartei wird diesen Sommer 70 Jahre alt, der Stadtverband feiert das eigene Jubiläum im kommenden Jahr: In Stadt und Land heften sich die Christdemokraten derzeit große Verdienste an die stolze Brust. Aber so richtig sorgenfrei scheinen sie nicht zu sein.
weiter

14.04.2015 | Südkurier / Winkelmann-Klingsporn
Waldtraud Strohm war 25 Jahre im Spitzenamt. Partei will jetzt junge Mitglieder anwerben.
Mit einem neuen Vorsitzenden hat der CDU-Ortsverband Aasen-Heidenhofen einen Generationenwechsel vorgenommen. Nach rund 25 Jahren gab Waldtraud Strohm das Leitungsamt an Lothar Mayer weiter. Die elf Wahlberechtigten sprachen sich einstimmig für Mayer aus, der seit den letzten Kommunalwahlen einer der fünf Vertreter der Unabhängigen Christlichen Wählerschaft im Aasener Ortschaftsrat ist. Der 45-jährige Volkswirt stammt aus dem Hegau, hat nach einer Banklehre in Konstanz Finanz- und Rechnungswesen studiert, bezeichnet sich als „familiär CDU-geprägt“, lebt seit 1996 in Aasen, ist hier verheiratet und hat vier Kinder. Sein Ziel sei unter anderem, jüngere Leute für den CDU-Ortsverband zu gewinnen.
weiter

08.12.2014 | Schwarzwälder Bote/ Matuschke

Bei der Weihnachtsfeier des CDU-Stadtverbandes Donaueschingen wurden vom Stadtverbandsvorsitzenden Reinhard Müller langjährige und treue Mitglieder geehrt, die sich über viele Jahre ehrenamtlich als Parteimitglied engagieren.
 Die 17 geehrten Mitglieder bringen es zusammen auf 510 Jahre CDU-Erfahrung. "In der heutigen Zeit ist es nicht mehr selbstverständlich, viele Jahrzehnte einer Partei anzugehören und den Mut aufzubringen, sich auch noch offen zur Partei zu bekennen", sagte Müller. Dass sich Guido Wolf bei der CDU-Mitgliederabstimmung gegen Thomas Strobl relativ klar durchgesetzt hat und 2016 Regierungschef Winfried Kretschmann herausfordern wird, freute Reinhard Müller.
Geehrt wurden Gebhard Rösch (25 Jahre Parteimitglied), Charlotte Everke (40), Benedikt Hauger (50), Marcus Greiner (25), Karl Strobel (50), Edgar Feder (25), Gerhard Preis (25), Waltraud Bossert (30), Robert Wolf (25), Gottfried Heinemann (30), Franz Schmitt (25), Ursula Hohloch (30), Eva Uecker (30), Stefan Bolkart (25), Bernhard Limberger (25), Günther Kummerländer (25) und Bernd Rotweiler (25).

 

weiter

22.10.2014 | Schwarzwälder Bote / Limberger
Großer Bahnhof für den CDU-Ortsverband Grüningen: Die Verantwortlichen freuten sich nicht nur über den Besuch des Festredners Franz Schuhmacher, sondern auch über die Anwesenheit des Bundestagsabgeordneten und ehemaligen Donaueschinger Oberbürgermeisters Thorsten Frei.
weiter

22.10.2014 | Südkurier / Christa Hauger
Die Grüninger CDU feierte ihr 50-jähriges Bestehen mit einem Fest in der „Krone“
Eingefunden hatten sich als Gratulanten neben gegenwärtigen Mitgliedern auch Ortschafts- und Stadträte, Ortsvorsteher Buller, der Stadtverbandsvorsitzende Reinhard Müller sowie Kreisgeschäftsführerin Renate Pendzialik und als Gastredner der frühere Landtagsabgeordnete Franz Schuhmacher. Trotz eines gut gefüllten Terminkalenders mit inzwischen vielen Auslandsaufenthalten überraschte auch Donaueschingens ehemaliger Oberbürgermeister und jetzige Bundestagsabgeordnete Thorsten Frei mit seiner Anwesenheit und als spontaner Redner.
weiter

01.09.2014 | Südkurier / Winkelmann
Landtagsabgeordneter besichtigt Sternensaal. Demnächst werden dort Familien untergebracht.
Die ganz aktuellen lokalen kommunal- und gesellschaftspolitischen Themen standen auf dem Sommertourprogramm von Landtagspräsident Guido Wolf. Gemeinsam mit 20 Bürgern ließ sich der Wahlkreisabgeordnete vor Ort über die Situation der Asylbewerber in Donaueschingen und über den Sachstand zur künftigen Nutzung des französischen Militärgeländes in der Donaustadt informieren.
weiter

01.09.2014 | Schwarzwälder Bote / Rainer Bombardi
Eine nahezu beispiellose Herausforderung ist die Konversion von 14 Hektar ehemaligem Kasernengelände in unmittelbarer Stadtnähe, bemerkte der städtische Raumplaner Jens Tempelmann während der zweiten Etappe der Donaueschinger Sommertour von Landtagspräsident Guido Wolf. Guido Wolf sprach von einem Schock für die gesamte Region, als der Abzug der Franzosen bekannt war. Die Möglichkeit über die Straße zu gehen und Frankreich zu begegnen sei auf einen Schlag weggewischt. Er sprach von einer städtebaulichen Herausforderung in der auch das Land gefordert ist und die Freundschaft zu den französischen Nachbarn aufrecht erhalten werden soll.
weiter

01.09.2014 | Schwarzwälder Bote / Rainer Bombardi
Landtagspräsident Guido Wolf besuchte mit dem CDU Stadtverband auf seiner Sommertour durch Donaueschingen die Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber. Wolf erinnerte daran, dass die Landkreise angesichts der im nächsten Jahr zunehmenden Flüchtlingsströme von Land und Bund dringend mehr Unterstützung benötigen.
weiter

30.07.2014 | Schwarzwälder Bote / Palik
Kurzweiliger Seniorennachmittag
Beim gestrigen Seniorennachmittag, den der CDU-Stadtverband organisiert hatte, waren sowohl Donaueschingens Oberbürgermeister Erik Pauly als auch Bundestagsabgeordneter Thorsten Frei anwesend.
Bei Kaffee und Kuchen plauderten sie nach der Begrüßung durch Irmgard Wesle mit den Senioren. Ein interessanter Vortrag von Roland Ketterer über Tansania und musikalische Beiträge von Otto Böhm am Akkordeon rundeten den gelungenen Nachmittag ab.